Warum freie Software?


Ich verwende privat und beruflich aus Überzeugung freie (free/libre/open Source), meine Kunden verwenden teils freie Software, teils proprietäre (unfreie) Software / Betriebssysteme oder eine Mischung daraus.

Ich möchte meine Haltung bezüglich freier Software niemandem aufzwingend (derartige Versuche sind meist nicht sehr zielführend), finde es aber vor allem bei Kursen mit minderjährigen Teilnehmern sehr bedenklich, unfreie Software zu verwenden und Kinder und Jugendliche daran zu gewöhnen, ausschließlich unfreie Software zu benutzen und diese als "normal" zu betrachten (wie das im derzeitgen Schulsystem leider viel zu oft passiert).

Tiefgreifendes Lernen setzt nicht nur Neugierde sondern auch Verstehen voraus, und um etwas zu verstehen muß ich fähig sein ein Lernobjekt in seien Bestandteile zu zerlegen, diese einzeln zu betrachten, damit zu experimentieren und sie neu kombiniert zusammenzubauen. Das gilt für Erlernen von Musik, von Fremdsprachen, von Tänzen und selbstverständlich gilt das auch fürs Programmieren.

Werden mir diese oben angeführten Fähigkeiten aus organisatorischen, juristischen oder teschnischen Gründen vorenthalten lerne ich nicht zu verstehen, sondern maximal zu benutzen... einen Lichtschalter kann man benutzen ohne ihn zu verstehen, aber man wird ihn nie reparieren, austauschen oder verbessern können ohne ihn einmal zerlegt zu haben.

Da speziell Kinder und Jugendliche heutzutage viel Zeit mit Computerprogrammen / Computerspielen verbringen versuche ich in meinen Kursen für junge Leute zu vermitteln, wie ein Computerspiel aufgebaut ist, wie man es verändert und wie man seine Bestandteile neu kombiniert um etwas Neues zu erschaffen.

Dazu verwende ich vorhande freie Spiele und freie Software, neben dem Betriebssystem Linux und der Programmiersprache Python unter anderem folgende freien Spiele, da bei diesen nicht nur der Quellcode sondern auch das Artwork (Grafik und Musik) frei lizensiert sind:

Vier wesentlichen Freiheiten von freier Software

free software konzept map

Definition freier Software laut der 1985 von Richard Stallman gegründeten Free Software Foundation (FSF) :

Zitat aus https://www.gnu.org/philosophy/free-sw.de.html :

(Zitat Anfang)

Ein Programm ist Freie Software, wenn Nutzer eines Programms über vier wesentliche Freiheiten verfügen:

  • Die Freiheit, das Programm auszuführen wie man möchte, für jeden Zweck (Freiheit 0).

  • Die Freiheit, die Funktionsweise des Programms zu untersuchen und eigenen Datenverarbeitungbedürfnissen anzupassen (Freiheit 1). Der Zugang zum Quellcode ist dafür Voraussetzung.

  • Die Freiheit, das Programm zu redistribuieren und damit Mitmenschen zu helfen (Freiheit 2).

  • Die Freiheit, das Programm zu verbessern und diese Verbesserungen der Öffentlichkeit freizugeben, damit die gesamte Gesellschaft davon profitiert (Freiheit 3). Der Zugang zum Quellcode ist dafür Voraussetzung.

(Zitat Ende)

Es ist wichtig zu verstehen daß freie Software (im Sinne von free/libre open source (floss)) nicht zu verwechseln ist mit kostenloser Software, sogenannter Freeware:

  • Freie Software ist meistens kostenlos erhältlich, ihre Programmierung kostet aber durchaus Zeit und Geld. Für die Erstellung oder den Vertrieb freier Software kann man Geld verlangen, man darf aber andere nicht daran hindern freie Software kostenlos zu kopieren. freier Software
  • Unfreie (proprietäre) Software kostet meistens Geld, kann aber auch -wenn es die Lizenzbestimmungen erlauben- kostenlos erworben / kopiert werden.

Zusammengefasst: Nur wenn Software die 4 oben angeführten wesentlichen Freiheiten gewährt, ist sie freie Software. Unabhängig vom Preis.

Mehr Information zu freier Software gibt es u.a. hier:

Contents © 2022 Horst JENS - This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License Creative Commons License.