spielend-programmieren

Programmierkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

User Tools

Site Tools


Sidebar

Translations of this page:


Kontakt, Impressum, Datenschutz
Informationspflicht gemäß Wirtschaftskammer Wien
spielend-programmieren Start Seite


Lizenz: CC-By-SA:
Creative Commons Attribution Share Alike Lizenz

de:blog:2020:0215_kursleben

Erfreuliches aus dem Kursleben

Aus dem spielend-programmieren - Kursleben gibt es Erfreuliches zu berichten:

Mädchen

pixabaypixabay

Der Anteil meiner Schülerinnen (ohne Ferienkurse) steigt langsam, aber stetig und nähert sich der 30% Marke (üblicherweise: 0 bis 5%)

Editor

Nach mehreren Anläufen habe ich mich endlich mit der IDE Pycharm (Community-Edition) angefreundet und setzte sie auch im Unterricht ein. Geany bleibt nach wie vor mein Lieblings-Editor wenn es darum geht schnell etwas zu coden und ich setzte Geany nach wie vor als Standard-Editor für meine KursteilnehmerInnen ein. Im Vergleich mit Geany ist PyCharm resourcen-hungriger, startet langsamer und nervt manchmal beim Tippen mit zu viel gut gemeinten Verbesserungsvorschlägen, aber das eingebaute Dokumentationsfenster (STRG+Q) möchte ich nicht mehr missen.

Graphical User Interface

PySimpleGui

Gerade Programmieranfänger freuen sich über das erste selbst-programmierte GUI. Da mir das in Python mitgelieferte Tkinter für meine Zwecke nicht gefällt verwendete ich bisher meist Easygui.

Geringfügig komplizierter als Easygui, aber weitaus mächtiger ist PySimpleGUI - ein “Pythonic”-Wrapper für Tkinter bzw. Qt. Es entstehen gerade ein paar schöne Programmierprojekte mit PySimpleGUI, und ich kann erfreut berichten daß PySimpleGUI bei Jung und Alt in meinen Kursen gut ankommt.

2D-Grafik

Pygame ist nach wie vor meine meistverwendete “Grafik-Engine” wenn es darum geht Spiele oder Anwendungen mit 2D-Grafik zu schreiben bzw. zu unterrichten. Meine ersten Versuche mit Arcade (Arcade basiert nicht wie Pygame auf Simple_DirectMedia_Layer, sondern auf dem schnelleren Pyglet) laufen sehr vielversprechend. Arcade's Dokumentation ist noch nicht so ausführlich und übersichtlich wie diejenige von Pygame, aber Arcade hat viele gut dokumentierte Beispielprogramme mitgeliefert. Pädikat: Sehr empfehlenswert!

Physik

Pymunk, die Python-Anbindung für die Physik-Engine Chipmunk, läßt sich sowohl in Tkinter/PySimplegui als auch in Pygame oder Pyglet (Arcade) betreiben. Mir fehlt nur noch eine wirklich zündende Spielidee….

3D-Grafik

Für meine fortgeschrittenen Schüler unterrichte ich zur Zeit sowhol Godot (Open-Source, Python-ähnliche Skriptsprache) als auch Unity (Closed-Source, c# als Skriptsprache). Für einen echten Vergleich ist es noch ein wenig zu früh, aber ich sammle schon fleißig Erfahrungen für ein längeres Blogposting zu diesem Thema.

Text-Adventures

Text-Adventures mögen hatten schon einmal bessere Verkaufszahlen als heutzutage - doch in meinem Herz und in meinen Kursen haben sie einen festen Platz. Gerade für Programmier-AnfängerInnnen sind Textadventures ein schnell zu verstehendes Spielekonzept.

Daniel Pope hat sich die Mühe gemacht eine Python-Modul namens Adventurelib zu schreiben welches das leicht zugängliche Thema “Textadventures” benutzt um 2 nicht ganz so einfache Themen zu unterrichten:

  • Sets (bekannt aus der Mengenlehre)
  • Decorators … sehr grob gesagt Funktionalität die man anderen Funktionen überstülpt und sie damit “dekoriert”.

Das Gute an Adventurelib ist daß man damit Spaß haben kann ohne Dekorators grundlegend lernen zu müssen… man lernt spielerisch, damit umzugehen. Ein längeres Blogposting zu diesem Thema folgt noch, sobald ich mehr Unterrichts-Erfahrung gesammelt habe.

de/blog/2020/0215_kursleben.txt · Last modified: 2020/02/15 17:28 by horst