Spielend programmieren lernen

Programmierkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

User Tools

Site Tools


de:blog:2010:0927_gamecity-wien-sonntag

GameCity Wien (Sonntag)

  • date 2010-09-27 07:00
  • author Horst JENS
  • tags report, event
  • googleadsense True
  • slug 20100927gamecity-wien-sonntag

Der letzte Tag auf der Gamecity 2010 und mein erster voller Tag am besseren Messestandplatz auf der Feststiege 1. Etwas überoptimistisch war ich schon um 9:00 Früh vor Ort was außer einen Blick auf den verwaisten Backstage Bereich keine Erkenntnisse brachte. [caption id=“attachment_369” align=“aligncenter” width=“640” caption=“unaufgeräumt, gotisch und menschenleer: Der Gamecity-Backstage-Bereich um 9:00 Früh”]image0[/caption] Gegen 10:00 tröpfelten langsam die ersten Besucher ein, wobei sich das Zombies vs. interessanten Neukunden Verhältnis gegen Nachmittag deutlich zugunsten Letzerer verschob. An Ersteren rächte ich mich indem ich die begehrten “Firefox-Testpilot”-Buttons Nutzern des Internet-Explorers verweigerte. [caption id=“attachment_372” align=“aligncenter” width=“640” caption=“Sehr begehrt: Firefox-Buttons”]image1[/caption].

Marketing

[caption id=“attachment_375” align=“aligncenter” width=“640” caption=“im Inneren des XBox-Zeltes am Rathausplatz”]image2[/caption] Hut ab im wahrsten Sinne des Wortes vor Microsoft's XBox-360 Marketingabteilung: XBox hatte nicht nur ein eigenes Zelt am Rathausplatz, sonder auch dasmit Abstand begehrteste MesseGive-awayzu bieten: Die weißen (Filz?)hüte mit grüner XBox-Schleife. Leider nur erhältlich für Besitzer eines XBOX-Live-Accounts. [caption id=“attachment_374” align=“aligncenter” width=“640” caption=“Hier wurden die sehr begehrten XBox-Hüte verteilt”]image3[/caption] [caption id=“attachment_376” align=“aligncenter” width=“640” caption=“glückliche Hutträger”]image4[/caption] Eine wichtige Marketing-Erkenntnis konnte ich experimentell überprüfen: Je lauter der eigene Messestand, desto mehr Leute drängen sich davor. Obwohl mich Lärm von anderen Messeständen (z.B. am Freitag) sehr stört drehte ich meinen Laptop auf volle Lautstärke um die Schußgeräusche beim Pygame-Spiel richtig voll zur Geltung zu bringen. Wenn die Masse das braucht…

fail

Da meine Messepräsenz recht kurzfristig zustande kam hatte ich keine Zeit neue Plakate zu drucken oder einen Plakatständer zu organisieren. Deshalb musste eine alte Dia-Leinwand, beklebt mit meinem Rechtschreibfehler-Plakat von den Wiener Linuxtagen herhalten (siehe →epic fail Blogeintrag). Das erwies sich wider Erwarten als gar nicht so schlecht: Ich kritzelte mit Filzstift “Finde den Rechtschreibfehler” neben mein Plakat und brachte tatsächlich viele Besucher dazu minutenlang hochkonzentriert mein Plakat zu lesen. Die nächsten Rechtschreibfehler baue ich absichtlich ein! [caption id=“attachment_380” align=“aligncenter” width=“640” caption=“Aus der Not eine Tugend machen: Finde den Rechtschreibfehler !”]image5[/caption] Meinen Plan, ein wenig die Gamecity selbst zu besuchen, rauszufinden welche Ungeheuerlichkeiten im “ab 18” Container gezeigt werden und ein paar Messeaussteller zu interviewen ließ sich diesmal leider nicht verwirklichen: Den Großteil des Tages verbrachte ich alleine an meinem Messestand beschäftigt mit Kundengesprächen. Am Konsolenstand mit den virtuellen Skateboards war immer viel Gedränge, ich kam leider nicht dazu so ein Ding selbst auszuprobieren. [caption id=“attachment_373” align=“aligncenter” width=“640” caption=“Skateboard-Konsolenspiele. Wie funktioniert so ein Ding ?”]image6[/caption] Als am Nachmittag endlich Unterstützung -meine Neffen- eintraf nutzte ich die Zeit lieber zum Flyer-verteilen während meine Neffen souverän die Pygamespiele am Computer erklärten. [caption id=“attachment_370” align=“aligncenter” width=“640” caption=“Meine Neffen betreuen den Messestand”]image7[/caption] [caption id=“attachment_371” align=“aligncenter” width=“640” caption=“oder spielen selbst am Computer”]image8[/caption]

lost

Leider ging mir anschließend ein Neffe stundenlang verloren: Ich hatte ihn im spielend-programmieren T-Shirt auf einen “kleinen” Rundgang geschickt und er blieb bei einem Konsolenspiel hängen. Dank der Hilfe von Rathaus-Feuerwehrmännern und hilfreichen Messebesuchern fand ich ihn wieder. Da durch das viele Fotografieren mein Handyakku leer war hätte auch ein Handy für meinen Neffen kaum genützt - abgesehen davon dass man beim Messelärm ein läutendes Handy leicht überhört. Nächstes Jahr statte ich meine Mitarbeiter mit Lawinenpiepsern aus… image9 image10

/var/www/horst/spielend-programmieren.at/data/pages/de/blog/2010/0927_gamecity-wien-sonntag.txt · Last modified: 2017/10/12 09:40 (external edit)